Timbre-Sound Quality/Klangfarbe-Klangqualität

Wie kann man die Textur von Klängen beschreiben?

Die Textur von Klängen beschreiben

Ein Aspekt des Klangs, für den die traditionelle Musiknotation sehr schlecht gerüstet ist, ist die Textur oder Klangfarbe – auch Timbre genannt – des Klangs. Es gibt keinen exakten Ansatz, musikalische Klangfarben mit traditioneller Notation zu beschreiben.

Wenn wir einen Klang als geräuschvoll oder Klänge mit einer Tonhöhe beschreiben, beziehen wir uns auf seine Klangfarbe. Alle Klänge haben eine einzigartige Klangfarbe, und es ist diese Eigenschaft des Klanges, die es uns erlaubt, Klänge voneinander zu unterscheiden.

Hörübung

Wie viele verschiedene Klangfarben kannst du in dieser Aufnahme hören? Versuche, so viele wie möglich zu identifizieren.

Kannst du mehr Klangfarben als deine Freunde finden?

Find out more about this audio file.

Akustischer Fingerabdruck

Das Timbre eines Klangs kann man sich als seinen Fingerabdruck vorstellen.

Jeder Klang hat eine einzigartige Klangfarbe. Sogar Klänge, die aus derselben Quelle stammen, können verschiedene Klangfarben besitzen (siehe auch: Klangtyp / Klangquelle).

Die besondere Klangfarbe, die ein Klang hat, wird durch eine Kombination all seiner Eigenschaften gemacht.

Übung

Diskutiere mit einem Partner, wie du vielleicht die Eigenschaften der folgenden Klänge am besten beschreiben kannst. Denkt über ihre Form, Textur, relative Geräuschentwicklung nach – sowie über ihre Tonhöhe, Lautstärke und Dauer.

Vielleicht findest du es nützlich, Bilder zu skizzieren, auf denen die Klänge dargestellt werden. (Siehe auch: Klänge malen.)

Klang Eins

Klang Zwei

Klang Drei

Klang Vier

Klang Fünf

Klang Sechs

Unterschiedliche Quellen unterscheiden

Die Klangfarbe ermöglicht es uns, zwischen verschiedenen Klangquellen zu unterscheiden und einzelne Klänge herauszulösen. Es ist die Klangfarbe, die es uns ermöglicht, die vielen verschiedenen Klänge innerhalb eines Stückes zu identifizieren.

Hörübung

Höre dir diese zwei Ausschnitte mit traditionellen Klängen an:

Ein Instrument, das ein d spielt

Höre dir die Eigenschaften dieses Klanges an und vergleiche sie mit dem Klang unten.

 

Ein zweites Instrument, das ein d spielt

Beide Instrumente spielen die gleiche Note, aber sie klingen sehr unterschiedlich.

Haben sie unterschiedlich geklungen? In welchem Inwiefern?

 

Dieses Beispiel zeigt uns, dass es viel mehr zu beachten gibt als nur die Tonhöhe.

 

Ähnliche Klangfarben

Stell dir zum Beispiel vor, du befindest dich an einem überfüllten Ort (ein Einkaufszentrum oder ein Fußballstadion), wo viele Leute gleichzeitig sprechen. Wir hören nicht mehr die einzelnen Stimmen, sondern den Massenklang der ganze Menge.

Stimmen

In diesem Beispiel verschmelzen die vielen Stimmen zu einer Kakophonie von Klängen. Mit zunehmender Ausdünnung der übereinandergelegten Schichten der Stimmen beginnen wir, immer mehr Details aus einzelnen Phrasen zu hören.

In der traditionellen Musik bedient sich die Orchestrierung der Klangfarbe, was es ermöglicht, musikalische Teile zu trennen und klar zu unterscheiden.

Das Musizieren mit Klängen erlaubt es uns, diese Idee noch weiter zu erkunden und die Klangfarbe als den wichtigsten Aspekt der Musik zu positionieren.

Jedes dieser Objekte hat eine einzigartige Klangfarbe. So können wir sie voneinander unterscheiden.